Conrad III Rosenhardt Glockengiesser, von Glockenhofen

Conrad III Rosenhardt Glockengiesser, von Glockenhofen

Mand 1573 - 1613  (40 years)

 

1 2 Næste»     » Lysbilledshow

Indlæser...



Glockengiesser Conrad III Rosenhard. St.Lorenz kirke i Nürnberg

Glasmaleri med våben af Conrad III Rosenhard kaldt Gloggengiesser.
Die Inschrift lautet: "...NHART GENANT GLOCKENGIESSER STARB DEN 26 NOVEMB(ER) A(NN)O 1613". Der Verstorbene entstammt der Familie Rosenhart gen. Glockengießer, einem 1757 erloschenen Geschlecht. Das Wappen ist geviert (Feld 1 und 4: rot-silbern gespalten mit vier (2:2) goldenbebutzten Rosen in verwechselten Farben, Feld 2 und 3: in Schwarz eine Glocke unter einem von zwei Sternen begleiteten Sparren, alle Figuren golden, das ist das eigentliche Wappen der Glockengießer). Das Wappen Glockengießer wird beschrieben im Siebmacher Band: BayA1 Seite: 39 Tafel: 39, Band: Bg1 Seite: 48 Tafel: 65, Band: BayA3 Seite: 48 Tafel: 30, ferner wird die Familie im Alberti S. 654 als Ulmer Geschlecht geführt. Christoph Rosenhart gen. Glockengießer bekam am 5.8.1569 von Kaiser Maximilian II. ein Adelsdiplom und ein verbessertes Wappen, welches wir hier sehen. Die Helmzier ist eine etwas unglückliche Kombinationshelmzier, ebenfalls ein Ergebnis der Wappen"verbesserung": Auf dem hier rot-schwarz bewulsteten Helm mit rechts rot-silbernen und links schwarz-goldenen Decken rechts ein rotes Büffelhorn, außen mit zwei silbernen Rosen besetzt, und links ein schwarzer, mit dem Bild aus Feld 2 belegter Flügel. Die Brüder Christoph und Conrad Rosenhart gen. Glockengießer bekamen ein weiteres Diplom am 15.11.1650 und eine Namensverbesserung von Kaiser Ferdinand III zu Wien, sie durften sich jetzt Rosenhart gen. Glockengießer von Glockenhofen nennen. Das Wappen wurde weiter "verbessert", denn es bekam einen blauen Herzschild mit einer goldenen Glocke. Ein Musterbeispiel, wie ein einst sehr schönes und harmonisches Wappen in der Sehnsucht nach "mehr" in ästhetischem Sinne "kaputtverbessert" wurde. Nicht umsonst entstehen gute Wappen nach der Regel "Weniger ist mehr". Das Wappen hat einem Beischild der Nürnberger Familie Spörl, rot-golden geteilt mit drei (2:1) Rosen in verwechselten Farben.


Filnavn#2431.jpg
Filstørrelse73.33k
Størrelse508 x 500
Knyttet tilConrad III Rosenhardt Glockengiesser, von Glockenhofen

1 2 Næste»     » Lysbilledshow